Rolf Handrow

Berühmte Posaunenvirtuosen

22,00 €

 

RES SEVERA VERUM GAUDIUM

Wahre Freude ist eine ernste Sache (Seneca)

 

Das Zitat Senecas als Leitspruch des Gewandhausorchesters sei vorangestellt, denn wenn von den ersten deutschen Posaunenvirtuosen die Rede sein soll, kommt man am Gewandhaus nicht vorbei. Alle vier porträtierten Künstler waren Mitglied des Orchesters. Mit wie viel Freude sie mit ihrem Können umgegangen sind, können wir nur erahnen. Fest steht jedoch, sie waren Virtuosen auf der Posaune und haben damit Musikgeschichte geschrieben.

Dank ihrer Meisterschaft etablierte sich die Posaune auf den Konzertpodien neben den dominierenden Orchesterinstrumenten wie Violine, Flöte, Horn und Trompete.

Das Leben und Wirken der vier frühen Gewandhausposaunisten wird hier erstmals gebündelt in einer Publikation vorgestellt.

Friedrich August Belcke geht in die Geschichte als erster Posaunenvirtuose Deutschlands ein. Carl Traugott Queisser verdanken wir durch seine Freundschaft zu Mendelssohn und dann vor allem zu Ferdinand David dessen Concertino Es-Dur op.4, das noch heute als Probespielkonzert in den Kulturorchestern verlangt wird. Robert Müller war der Begründer der ersten Posaunenklasse an einer Hochschule in Deutschland und ist bis heute mit seinem umfassenden Schulwerk ein Begriff. Und Joseph Serafin Alschausky schließlich verkörperte den reisenden, absoluten Virtuosen.

Die vorliegende Arbeit enthält neue, zum Teil erstmalig veröffentlichte Dokumente aus Archiven und Bibliotheken, erhebt aber nicht den Anspruch, die künstlerischen Lebensläufe der vier Gewandhausposaunisten vollständig erschlossen zu haben. Mit besonderer Freude kann hier eine historische Aufnahme von Alschausky aus dem Jahre 1910 erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wenn es mir mit dieser Arbeit gelungen sein sollte, Bekanntes wieder in Erinnerung zu rufen und Unbekanntes als schöpferische Quelle zu präsentieren, war der Spruch Senecas ein guter Begleiter.

 

Prof. Rolf Handrow

Solo-Bassposaunist

Gewandhausorchester Leipzig

 

Karlheinz Weber

Ihre Majestät die Posaune

29,80 € 

 

Karlheinz Weber legt mit seinem Buch „Ihre Majestät die Posaune!“ ein Lebenswerk an Sammlung und Wissen zum Thema Posaune vor.

Vor allem auf dem Gebiet der geschichtlichen Entwicklung des Instruments, seiner umfangreichen Auflistung noch erhaltener historischer Instrumente und ihrem heutigen Verbleib stellt es eine reiche Fundgrube für den Interessierten dar. Zahlreiche ausgedruckte Zitate z. B. Michael Praetorius: Syntagma Musica, ermöglichen es dem Leser, den Original-Wortlaut im Kontext nachzulesen, ohne sich erst in eine Bibliothek bemühen zu müssen.

 

Diese Entdeckungsreise findet ihre Fortsetzung in den Beschreibungen wichtiger Vertreter der Posaunenkunst der Vergangenheit bis hin in die jüngste Gegenwart. Getragen von den Erfahrungen eines langen, erfolgreichen Berufslebens und einem nie erlahmenden Interesse am Sujet nimmt der Autor ebenfalls Stellung zu Themen wie bläserischer Atmung, Ansatz, Tonerzeugung, Artikulation, Üben u.v.a.m.

 

Die unterschiedlichen Denkweisen und Systeme des modernen Instrumentenbaus fehlen ebenso wenig wie umfangreiche Quellen- und Querverweise.

 

Karlheinz Weber hat sich mit diesem Werk um die Posaunenwelt verdient gemacht!

 

Prof. Heinz Fadle

Gründungspräsident der IPV, Past-President of ITA

 

Karlheinz Weber

Her Majesty the Trombone:
A Journey of Discovery

 

It is a great honor and privilege for the International Trombone Association (ITA) to be involved in the translation of Ihre Majestät, die Posaune: Eine Entdeckungsreise into English: Her Majesty the Trombone: A Journey of Discovery by Karlheinz Weber. The German-language edition of this book is in its third edition, a sure indicator of its informative and interesting content. Now the English-speaking denizens of the world will be able to share and enjoy the historical adventure that Herr Weber has created in his work.

 

It should be especially noted that Mr. Weber has both excellent research and writing skills to which he brings an intimate knowledge of the trombone and its literature through his many years as a symphonic trombonist. The details that he brings forth in this volume have the casualness and ease of someone who speaks from great experience both as a performer and as a scholar.

 

This is a book that every serious trombonist should own and read.

 

Kenneth M. Hanlon

ITA Executive Board Chair